Anmeldung zum Newsletter

Am 16. September 2017 beginnt die Stempeljagd im Triestingtal von Günselsdorf entlang des Triestingtal-Radweges bis Kaumberg mit dem Rad. Stempelpässe liegen ab Ende August in jedem Gemeindeamt des Triestingtales bzw. im LEADER Büro auf.

Hier können sich fleißige RADlerinnen und RADler am 16. September einen Stempel holen:

10.00 - 15.00 Uhr: Günselsdorf - Eingang Löwentor
10.00 - 15.00 Uhr: Schönau - Rastplatz Weißbleiche
10.00 - 15.00 Uhr: Leobersdorf - vor Bobby's Sport Shop in Bloomfield
10.00 - 15.00 Uhr: Enzesfeld-Lindarbunn - Weinpresse
10.00 - 15.00 Uhr: Hirtenberg - Gemeindezentrum
10.00 - 15.00 Uhr: Berndorf - Kulturamt (Fußgängerzone)
10.00 - 15.00 Uhr: Pottenstein - Bahnhofsvorplatz
10.00 - 15.30 Uhr: Weissenbach - vor dem Regionalmuseum
10.00 - 15.30 Uhr: Altenmarkt - Gemeindewiese am Radweg
10.00 - 15.30 Uhr: Kaumberg - Marktplatz
SONDERSTEMPEL für die Erradlung der Araburg

ab 15.30 Uhr: Abschlussveranstaltung in Kaumberg im Garten vom Café Maria-Theresia; Verlosung von schönen Preisen unter allen abgegebenen Stempelpässen (Ausgabe der Preise nur an Anwesende), Speis und Trank

RADL-Bus-Shuttle von Kaumberg in Richtung Günselsdorf um 17.00 Uhr und 18.00 Uhr. Kosten € 5,- pro Person/Rad/Fahrt. Anmeldung erforderlich bis 15.9.2017 unter T 02672 87001 (Mo - Do 9 - 13 Uhr).
Stempelpässe sind Ende August bei allen Triestingtal-Gemeinden erhältlich und stehen zum Download bereit.

Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.

RADLrekordTAG 2017 header

Am 16. September 2017 beginnt die Stempeljagd im Triestingtal von Günselsdorf entlang des Triestingtal-Radweges bis Kaumberg mit dem Rad. Stempelpässe liegen in jedem Gemeindeamt des Triestingtales bzw. im LEADER Büro auf. In jeder Gemeinde findet der Radler, meist direkt am Triestingtal-Radweg gelegen, ab 10 Uhr eine Stempelstation vor, an der er sich einen Stempel abholen kann. Ziel ist es, möglichst viele Stempel bis Kaumberg zu sammeln. Einen Extra-Stempel gibt es für besonders fleißige Radler, die zusätzlich auch die Araburg erradelt haben. Einige der beteiligten Gemeinden bieten bei ihren Stempelstationen Speis und Trank zur Stärkung an. Für die fleißigsten Radlerinnen und Radler warten bei der Abschlussveranstaltung in Kaumberg tolle Preise, wie beispielsweise eine Übernachtung mit Frühstück bei RADfreundlichen Betrieben in der Region oder lustige Brothüte eines regionalen Bäckers, die mittels Tombola verlost werden.

Ganz besonders sind heuer Radgruppen eingeladen, am RADLrekordTAG dabei zu sein, denn gemeinsam RADL‘n ist lustiger als alleine.

Bei der Abschlussveranstaltung um 15:30 Uhr in Kaumberg kann der Tag bei einer Stärkung des leiblichen Wohls ausklingen. Wer nachher nicht mehr mit dem Rad heimfahren will, dem steht bei rechtzeitiger Voranmeldung ein Radlertaxi mit Radanhänger zur Verfügung, das nach Ende der Veranstaltung mit Zwischenstopps in jeder Gemeinde bis Günselsdorf fährt.

Der RADLrekordTAG findet heuer zum 10. Mal in der Region Triestingtal im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt und steht unter dem Motto „Wir RADeln für den Klimaschutz im Triestingtal“.

RADLrekordTAG 2017

Wir RADeln nach Kaumberg! Am 16. September beginnt die Stempeljagd in jeder Gemeinde des Triestingtales von Schönau bis Kaumberg. Einige Gemeinden bieten bei Ihren Stopps Speis und Trank zur Stärkung an. Für die fleißigsten Radlerinnen und Radler warten bei der Abschlussveranstaltung in Kaumberg tolle Preise. Nähere Infos zum Programm werden kurz vor dem Sommer bekanntgegeben.

ADFC BettBike Sechs geprüfte Übernachtungsbetriebe für Radfahrer begleiten Sie während Ihrer Tour am Triesting-Gölsental-Radweg zwischen Traisen und Günselsdorf und heißen Sie "Herzlich Willkommen". Nur wer von den Betrieben die strengen Qualitätskriterien vom ADFC (Allgemeiner Deutschen Fahrradclub) erfüllt und sich einer fortwährenden Überprüfung unterzieht, darf das Gütesiegel Bett+Bike-Betrieb tragen. Ihre Vorteile: Die Gastgeber heißen Radurlauber auch für nur eine Nacht willkommen, bieten sichere Abstellplätze für die Räder, eine Trockenmöglichkeit für die Kleidung und am Morgen gibt es ein reichhaltiges Radler-Frühstück. Zudem helfen die Gastgeber bei kleinen Pannen mit Werkzeug aus oder stellen auch den Kontakt zum nächsten Fahrradhändler her.

wienerwaldradrunde folderMit dem Rad an vier Flüssen rund um den Wienerwald

Die Richtung geben meist die vier Flüsse vor: Neben der Donau folgt die Wienerwald-Radrunde der Traisen, der Gölsen, der Triesting und schließlich dem Wiener Neustädter Kanal. Umrunden Sie den Wienerwald und entdecken Sie auf der 215km langen Strecke mit dem Rad großartiges Kulturerbe und landschaftliche Vielfalt.

www.niederoesterreich.at/wienerwaldradrunde

Folder Wienerwald Radrunde Download

Am Samstag den 17. September fand der beliebte Radrekordtag heuer bereits zum 10. Mal statt. Obwohl das Wetter nicht so wirklich mitgespielt hat, ließen es sich die vielen treuen Radler nicht nehmen, und erradelten sich zahlreiche Stempel.

Bei leichter Bewölkung öffneten die Triestingtalgemeinden um 10 Uhr ihre Stempelstationen, wo es nicht nur die Stempeln für den beliebten Stempelpass gab, sondern auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Zahlreiche Stationen versorgten die Radler mit Speis und Trank oder anderen Attraktionen.

In Altenmarkt wurden die Radler wieder mit der bereits traditionellen Eierspeise auf der Gemeindewiese versorgt und in Weissenbach konnte das Heimatmuseum besucht werden.

Die Jugendinitiative Triestingtal nutzte die Gelegenheit, um die 1. JugendBAUstelle der Region am Skaterplatz Berndorf zu eröffnen. Der im Rahmen der Eröffnung geplante Scootercontest musste wegen der schlechten Witterung leider kurzfristig in die Skaterhalle im Bloomfield Leobersdorf ausweichen.

Für besonders sportliche Radler hieß es auch in diesem Jahr in Kaumberg wieder „Wir rad‘ln die Burg“. Für die Fahrt auf die Araburg gab es einen Sonderstempel bzw. ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Wir rad’ln die Burg“.

Wie schon in den vergangenen Jahren gab es wieder eine Sternfahrt von Kaumberg im oberen Triestingtal bzw. von Günselsdorf im unteren Triestingtal nach Pottenstein, wo ab 16 Uhr auch die Abschlussveranstaltung im „Alten Herrenhaus“ stattfand.

Bei teilweise strömenden Regen fanden sich doch zahlreiche Radler in Pottenstein im „Alten Herrenhaus“ ein, wo der Tag in einer gemütlichen Runde bei Grillwürstel und Getränken ausklang. Die erradelten Stempelpässe konnten wie auch schon in den letzten Jahren gegen Nützliches eingetauscht werden.

Ein organisierter Shuttlebus sorgte dafür, dass auch die weiter entfernt wohnenden Radler schließlich trocken nach Hause kamen und so die Veranstaltung in guter Erinnerung behalten können.